Kontakt

Unser Treffen mit dem Fraport CEO

Was ist Frankfurt Forward?

Das auf Innovation gerichtete Format wurde Anfang 2015 durch den „Masterplan Industrie der Stadt Frankfurt am Main“ ins Leben gerufen. Es bringt Frankfurter Industrieunternehmen mit ausgewählten Startups der Stadt zusammen.

Was sagt Dr. Schulte zu dem Treffen?

„Die Fraport AG lebt von Innovationen und ständig neuen Ideen, die das Kundenerlebnis verbessern. Ziel ist es, die Orientierung und Navigation der Passagiere am Flughafen zu vereinfachen“, betont Dr. Schulte. „Ein großer Flughafen bringt große Herausforderung mit sich. Die Zusammenarbeit mit einem kreativen Frankfurter Nachwuchsunternehmen ermöglicht uns neue Blickwinkel und frische Impulse. Sie zeigt auch, wie wichtig eine vitale Gründerkultur für die Region Rhein-Main ist.“

Was sagen wir zu dem Treffen?

„candylabs beschäftigt sich mit der Herausforderung, Start-up-Prozesse in größeren Strukturen zu etablieren, um nutzerorientierte Innovation zu forcieren“, sagte Daniel Putsche. „Das Format Frankfurt Forward trifft hier genau ins Schwarze und bringt Start-up und Corporate auf höchster Entscheiderebene zusammen.“

Warum ist es für Industrieunternehmen wichtig, mit Startups zusammenzuarbeiten?

In unserer täglichen Zusammenarbeit mit Corporates sehen wir, dass Startups viel frischen Wind in ein Corporate bringen können. Dies erfolgt durch neue Ideen, die Nähe zu Technologie und technologischen Neuerungen sowie die vorhandenen schlanken Strukturen. Allerdings sehen wir, dass zahlreiche Corporates, bedingt durch die vorhandene Struktur und Größe, oftmals Schwierigkeiten haben, mit Startups zu arbeiten. Hier treffen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein können.

Stellt sich die Frage: Ist das schlecht für die Corporates? Gefährdet die vorhandene Struktur die Zukunft und Innovationsfähigkeit von Corporates? Ja! Warum? Corporates sind bedingt durch Hierarchien, Komplexität und Strukturen nicht oder nur schwer in der Lage den Prinzipien des “Lean Startup” zu folgen. Sie verlieren somit in den meisten Fällen das Rennen um kundennahe Innovation. Die größte Herausforderung hierbei ist, dass sehr wohl kundennahe Innovation auch in Corporates stattfinden kann. Dabei handelt es sich jedoch in der Regel um ‘lucky shots’. Einmalige Erfolge, welche aber im ganzheitlichen Überblick über das Thema Innovation die notwendige Konsistenz vermissen lassen. Warum und wie wir als candylabs Corporates helfen, das Thema “Lean Startup” zu implementieren, dazu in einem späteren Blogpost mehr.

Fazit zu Frankfurt Forward: Gerne mehr davon!

Ebenfalls interessant

Foto: Tamara Jung König

Ihre Nachricht ist auf dem Weg zu uns!

Vielen Dank dafür. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Bitte bestätigen Sie dazu noch Ihre E-Mail-Adresse in der Bestätigungs-Mail, welche Sie in Kürze erhalten.